header

ADFC-Dachgeber - übernachten auf Gegenseitigkeit!

Zeichnung: ©A. Küppers

Anfang der 80er Jahre stieß der Bremer Weltumradler und ADFC-Fahrradtouristiker Wolfgang Reiche bei seiner globalen Radtour in Sydney im dortigen Bicycle Institut of New South Wales auf eine besondere Liste. Darin hatten sich bei einem Treffen rund 60 australischer Tourenradler eingetragen, um auf ihren Fahrten kreuz und quer durch den 5. Kontinent bei gleichgesinnten Radfreunden unterkommen zu können - umsonst und spannender als in jedem Hotel.

Von dieser Idee der Gegenseitigkeit begeistert begann Wolfgang Reiche nach seiner Rückkehr für ein ähnliches Projekt auf deutschem Boden zu werben. Er sammelte Adressen von interessierten Radfreunden, stellte 1987 das erste deutsche Verzeichnis zusammen und gab ihm den etwas gewöhnungsbedürftigen, dafür aber einprägsamen Namen ADFC-DACHGEBER®.

Von anfänglich ca. 230 Teilnehmern konnte dieses private Netz von Jahr zu Jahr ausgebaut werden. Immer mehr Radlerinnen und Radler begeisterten sich dafür. Inzwischen sind 3.320 Fahrradfreunde in dem praktischen Verzeichnis aufgelistet, darunter auch 100 Adressen aus 25 europäischen und überseeischen Ländern.

Das kleine, lenkertaschentaugliche Büchlein erscheint seit 2016 jedes zweite Jahr im Februar und wird automatisch und ausschließlich nur allen darin vermerkten Personen zugeschickt. In den ungeraden Jahren erhalten die Mitglieder neben einem neuen Mitgliedsausweis auch eine aktuelle pdf-Version des Verzeichnisses, um es auf smartphon, tablet oder laptop laden und unterwegs nutzen zu können.

Aber auch wer im laufenden Jahr Mitglied wird, erhält neben dem Ausweis ein aktuelles Verzeichnis oder eine pdf-Datei mit allen Adressen und kann damit bereits auf spannende Radtour kreuz und quer durch Deutschland gehen. Im Folgejahr ist dann mit der Veröffentlichung der eigenen Adresse im Verzeichnis das Grundprinzip des Dachgebers, das Gegenseitigkeitsprinzip, erfüllt und andere Mitglieder können nun auch bei den Neumitgliedern wegen einer Übernachtung auf Radtour anfragen.

Weitere Hinweise zu dem ADFC-Projekt auf Gegenseitigkeit enthält die Internetseite auf

Kontakt:

Wolfgang Reiche

Bett+Bike

Foto: ©J. Lehmkühler

Die mittlerweile rund 5.200 fahrradfreundlichen Beherbergungsbetriebe aus dem gesamten Bundesgebiet erfüllen die vom ADFC gesetzten Mindestanforderungen und bieten darüber hinaus so manche Annehmlichkeit für radfahrende Gäste. Sie sind an dem deutschlandweit einheitlichen Bett+Bike-Schild oder der Bett+Bike-Fahne erkennbar, werden in einem bundesweiten Bett+Bike-Verzeichnis mit all ihren wesentlichen Daten sowie im Internet unter www.bettundbike.de präsentiert.
Die handliche 15. Ausgabe des Bett+Bike-Verzeichnis kann im radort bremen und auf vielen ADFC-Veranstaltungen erworben werden. Es läßt sich auch direkt bestellen über www.bettundbike.de oder telefonisch unter 0180-500 34 79 (0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz).
Der Preis für ADFC-Mitglieder: 4,95 €, sonst 7,95 €

Kontakt:

Wolfgang Reiche

© ADFC 2010