header

Bremer Bündnis für Tempo 30

Aktion für Tempo 30

Das Bremer Aktionsbündnis zur Unterstützung der Europäischen Initiative „Tempo 30 – Macht die Straßen lebenswert“ (EBI) und zur Erreichung von mehr Tempo 30 in Bremen hat sich im Juni 2013 gegründet. Bei gemeinsamen öffentlichen Aktionen wurden anschaulich die unterschiedlichen Anhaltewege bei Tempo 30 und Tempo 50 simuliert. Die Verkehrswacht stellte ein entsprechendes Fahrzeug zur Verfügung.

Außerdem werden Unterschriften in der Bremer Innenstadt und auf Wochenmärkten gesammelt.

Gründungsmitglieder des Bremer Bündnisses sind die Landesverbände von ADFC, BUND, FUSS e.V., Ökologischer Ärztebund, VCD, Verkehrswacht Bremen, Bündnis 90/ Die Grünen sowie die Bürgerinitiativen BI Kattenturmer Heerstraße, BI Keine Stadtautobahn, BI Am Hulsberg, BI Bismarckstraße, BI Buntentorsteinweg und die Stadtteilinitiative Leben in Findorff.

Die wesentlichen Argumente für mehr Tempo 30 in den europäischen Städten sind mehr Verkehrssicherheit, weniger Lärm und weniger Luftverschmutzung. Das Ziel der europäischen Bürgerinitiative war es, zunächst eine Million Europäische Bürger zur Unterstützung einer Temporeduzierung in Europa zu gewinnen - das wurde leider nicht erreicht. Dennoch bleibt das Thema weiterhin aktuell. Mehr dazu www.30kmh.eu

Ansprechpartner/Kontakt:

Verkehrswacht Bremen
Axel Behme, mobil 0177-7827126
oder
tempo30(at)adfc-bremen.de

Kontakt im ADFC Bremen

Albrecht Genzel
albrecht.genzel(at)adfc-bremen.de