header

Mehr Menschen fahren mehr Rad - ADFC-Forderungen 2015-2018

Foto: ©ADFC

Wer die Menschen dazu einlädt, mehr Fahrrad zu fahren und mehr zu Fuß zu gehen, macht die Städte lebenswerter. liebenswerter, attraktiver.

Der ADFC hat seine Vorschläge, wie das ganz konkret in Bremen und Bremerhaven in den kommenden vier Jahren gehen kann, in einem Paket zusammengestellt. Unter anderem fordert der ADFC:

  • langsameren Autoverkehr
  • besser geschaltete Ampeln
  • Rad- und Fußwege, die von parkenden Autos frei sind
  • 2 neue Brücken über die Weser
  • Premiumrouten für den Radverkehr
  • mehr Platz für Menschen, die zu Fuß unterwegs sind
  • mehr sichere Fahrradparkplätze

Viele Maßnahmen sind dabei im bereits beschlossenen Verkehrsentwicklungsplan für Bremen 2025 oder im Radverkehrskonzept für Bremerhaven enthalten - jetzt gilt es, sie zügig umzusetzen.

 

 

Parteien-Check auf Fahrradfreundlichkeit

Anlässlich der Wahlen in Bremen und Bremerhaven am 10. Mai 2015 befragte der ADFC Landesverband Bremen die wichtigsten antretenden Parteien zu ihren radverkehrspolitischen Positionen. Sie waren aufgefordert, anzugeben, welchen der vorgeschlagenen verkehrspolitischen Aussagen sie zustimmen oder widersprechen.

Themen: Radwege, Ampeln, Fahrradparken, Tempo 30 und mehr

Fachlich bearbeitet der ADFC einzelne Themen vertieft, die für den Radverkehr besonders wichtig sind. Beispielhaft sind einige hier präsent:

 

 

© ADFC 2010