header
< ADFC-Fahrradklima-Test 2020: Bremen führt die Tabelle trotz Verschlechterung erneut an/ Vernichtendes Urteil für Bremerhaven
30.03.2021 08:46 Alter: 18 days

Engagierte Fahrradfahrer*innen im Nordosten gesucht!

In Borgfeld und Horn-Lehe gründet sich ein neuer Verkehrsarbeitskreis des ADFC und sucht Mitglieder.


Günther Borgmann, Thomas Stierle und Joachim Lietz setzen sich für den Radverkehr im Bremer Nordosten ein.

Der Bremer Nordosten ist Fahrradland. Die Voraussetzungen dafür sind ideal: nach Norden, Westen und Osten Natur pur, durch die auf vielen schönen Wegen abseits großer Straßen geradelt werden kann; und nach Süden über den Jan-Reiners-Weg eine hervorragende Anbindung bis auf den Bremer Marktplatz.

Der Bremer Nordosten soll noch mehr Fahrradland werden. Die guten Bedingungen sollten weiter verbessert und ausgebaut werden. Innerhalb unserer Stadtteile sind viele Fahrradfahrer*innen unterwegs. Die kurzen Wege werden aber auch gerne zu Fuß zurückgelegt, und insbesondere zu bestimmten Stoßzeiten suchen sich Autofahrer*innen ihren Weg zur Arbeit oder zum Einkauf. Egal, welches Verkehrsmittel genutzt wird, als ideal wird das manchmal enge Miteinander aktuell wohl von niemandem wahrgenommen.

Borgfeld verändert sich. Seit längerem steht eine Umgestaltung der Verkehrsführung im Dorfkern zur Diskussion. Hinzu kommen neue Ideen zu einem überdachten Nahversorgungskonzept. Was immer letztlich umgesetzt wird, wird Borgfeld über Jahrzehnte prägen. Daher ist die Berücksichtigung aller Interessen äußerst wichtig. Für ein Gleichgewicht in Diskussionen, Foren und Gremien sollen Erfahrungen und Bedürfnisse der Fahrradfahrer*innen stärker als bisher vertreten werden.

Horn-Lehe verändert sich. Das neu geschaffene Mühlenviertel füllt sich mehr und mehr mit Wohnen. Nordöstlich der Autobahn füllt sich die Haferwende mehr und mehr mit Arbeiten. An der Universität kommen Studieren und Arbeiten zusammen. Überall ist viel Bewegung. Hinzu kommt der Durchgangsverkehr. Das Auto darf aber auch hier nicht das bestimmende Verkehrsmittel sein. Alles Gründe, sich mit dem Fahrrad zu bewegen. Daher muss auch hier der Radverkehr mit seinen Bedürfnissen besser vertreten werden.

Der Bremer Nordosten braucht engagierte Radfahrer*innen. Ob genießende Schönwetter-Radler*innen oder radelnde Kinder-zum-Kindergarten-Bringer*innen, ob überzeugte Bei-jedem-Wetter Fahrradfahrer*innen oder Schnell-noch-mal-zum-Bäcker-Radbenutzer*innen, ob alt oder jung oder mittendrin: wer auf dem Fahrrad sitzt, freut sich über eine klare, sichere und komfortable Infrastruktur. Diese kommt jedoch nicht von allein.

Chance zum Engagieren gesucht? Gefunden! Ohne politisches Links oder Rechts, ohne Gruppenzwang, aber mit Lust am Gedankenaustausch und an der Entwicklung gemeinsamer Projekte. Die Idee ist die Gründung eines Arbeitskreises Verkehr für Borgfeld, Horn-Lehe und für angrenzende Ortsteile. Hinter uns steht der ADFC, der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (www.adfc-bremen.de).

Und weiter? Wir suchen Interessierte, wir organisieren erste Treffen (z.Zt. natürlich Online), und wir entdecken Gemeinsamkeiten. Die weitere Entwicklung wird sich dann finden. Da sind wir sicher. Wir sind schon zu viert: Silke Mai (ohne Foto), Joachim Lietz, Günther Borgmann und Thomas Stierle. Und wir freuen uns über jede Rückmeldung.

 

Kontakt für Borgfeld                                                    

Thomas Stierle                                                                

thomas.stierle@adfc-bremen. de  

0172 628 63 12            

 

Kontakt für Horn-Lehe   

Günther Borgmann 

guenther.borgmann@adfc-bremen.de                                                          

0421 322 5194 und 0172 4210449