header
< Schwimmende Fahrradbrücken für Bremen-Nord
19.06.2020 12:37 Alter: 18 days

Der Wallring – Bremens zentrales Radverkehrsprojekt startet


Foto: © Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Der ADFC Bremen begrüßt den Startschuss zum vorgestellten Projekt "Fahrradroute Wallring". Mit dieser sicheren und komfortablen Strecke wird ein elementares Modul für die kommende Radverkehrsinfrastruktur in Bremen angegangen.

Sven Eckert, Geschäftsführer des ADFC Bremen, dazu: "Das Fahrrad ist der 'City Changer': es ist abgasfrei, leise, platzsparend, kostengünstig, schnell und gesund - und damit das bestgeeignete Verkehrsmittel für den innerstädtischen Bereich. Aber nur mit einer nutzerfreundlichen und sicheren Infrastruktur werden mehr Menschen dazu bewegt, auf's Fahrrad umzusteigen. Seit 25 Jahren setzen wir uns für Fahrradpremiumrouten ein - diese sicheren und komfortablen Fahrradwege werden hier jetzt gebaut. Daher begrüßen wir die Planungen ausdrücklich und freuen uns im Namen aller Radfahrenden auf die baldige Umsetzung!"

Aus ADFC-Sicht ist die "Fahrradroute Wallring" von entscheidender Bedeutung für die Förderung des Radverkehrs in Bremen und erfüllt mehrere zentrale Forderungen des ADFC Bremen: als Herzstück des künftigen Premiumroutennetzes verknüpft der Wallring die Premiumroute D.15 von Bremen-Nord bis Mahndorf mit der Premiumroute D.16 von Lilienthal bis Huchting. Dabei wird der Radweg als Bremens erste Protected Bikelane ausgeführt und entschärft damit die Konflikte zwischen Fußgänger*innen und Radfahrenden auf den bisherigen viel zu schmalen Wegen. Darüber hinaus ergeben sich enge Verknüpfungen mit den Planungen zur autofreien Innenstadt und der Neugestaltung der Domsheide. Damit stellt das Projekt "Fahrradroute Wallring" den zentralen Baustein sowohl für die künftige Innenstadtentwicklung als auch für Förderung des Radverkehrs dar.