header
< Pedder macht mobil – Wir stellen unser neues Projekt „Freies Spezialrad Bremen“ vor!
31.03.2020 09:08 Alter: 130 days

Nachbarschaftshilfe als Projektstart – Warum diese Klinikmitarbeiterin jetzt mithilfe des ADFC zur Arbeit fährt


Kerstin Rummer-Löns und das Pedder Pflegerad. Foto: © ADFC Bremen

Kerstin Rummer-Löns ist dankbar und das betont sie auch immer wieder. Denn durch eine Leihgabe des ADFC Bremen hat sie jetzt wieder die Möglichkeit, ansteckungsfrei ohne öffentliche Verkehrsmittel zu ihrem Arbeitsplatz im Klinikum zu gelangen.

Rummer-Löns wohnt in Peterswerder und arbeitet im Klinikum Bremen-Ost. Bis dahin sind es rund 11 Kilometer, die sie üblicherweise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegt. Bei der erhöhten Ansteckungsgefahr durch das neue Coronavirus ist das nicht mehr möglich, aber ein Auto besitzt sie nicht und wegen einer alten Sportverletzung kann sie die Strecke auch nicht mit einem gewöhnlichen Fahrrad zurücklegen. Die Ausleihe oder der Kauf eines E-Bikes ist ihr finanziell nicht möglich und so begann sie, in ihrem Netzwerk herumzufragen, ob jemand eine Lösung für ihr Problem wüsste: "Alle, die in Kliniken arbeiten, müssen so lange wie möglich gesund bleiben, damit wir den erwarteten hohen Anstieg an Corona-Patienten bewältigen können. Meine Arbeitswege kann ich zum Teil zurücklegen, indem ich mit Kolleg*innen mitfahre, das klappt jedoch nicht an allen Tagen. Ein E-Bike würde mich enorm entlasten." Die Anfrage erreichte den ADFC Bremen, der helfen konnte und wollte. Jetzt steht Rummer-Löns für die kommenden Wochen ein Pedelec zur Verfügung, mit dem sie wieder sicher und ansteckungsfrei an ihren Arbeitsplatz in der Klinik gelangt.

Das Fahrrad, das sie jetzt fährt, stammt aus dem NKI*-geförderten Projekt "CO2-freie Versorgung" des ADFC Bremen, und steht eigentlich ambulanten Pflegediensten zur Verfügung, die die Möglichkeit bekommen sollen, in einer kostenlosen Testphase ihre KFZ gegen elektrische Fahrräder auszutauschen. "Wir stehen jetzt, Anfang April 2020, mit dem Projekt an der Stelle, dass wir bereit sind, die Fahrräder auszuleihen. Nur haben ambulante Pflegedienste momentan ganz andere Sorgen als sich an einer solchen Teststrecke zu versuchen, darum haben wir den Projektstart nach hinten verlegt. Damit die Räder trotzdem einen Zweck erfüllen, haben wir uns entschieden, sie an Klinikpersonal mit entsprechendem Bedarf auszuleihen." sagt ADFC-Geschäftsführer Sven Eckert dazu.

Das Projekt "CO2-freie Versorgung", oder auch "Pedder", Freies Pflegerad Bremen

Viele kurze Strecken, die ambulante Pflegedienste, Assistenzangebote und Betreuungsdienste aktuell noch allein im Auto zurücklegen, könnten im Stadtbereich auf das Elektrofahrrad verlagert werden. Staus und Parkplatzsuche auf dem Weg zu den Betreuenden entfallen, gleichzeitig wird ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Um einen Umstieg vom KFZ auf klimafreundliche Fahrräder im Bereich der Dienstfahrten ambulanter Pflegedienste zu fördern, sucht der ADFC Bremen im Rahmen seines Projektes Klima-Inklusion Teilnehmer*innen, die bereit sind, ihren Dienstwagen probeweise gegen ein Pedelec zu tauschen. Durch das Bereitstellen kostenloser Dienstfahrräder soll das Projekt 'Pedder - das kostenfreie Pflegerad für Bremen' den Umstieg erleichtern.

Weitere Informationen über das Projekt unter https://pedder-spezialrad.de/pedder-pflegerad/

*Nationale Klimaschutz-Initiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit