header
< Ein erster Schritt für mehr Platz: Anwohnerparken in Findorff und am Hulsberg
19.02.2020 11:01 Alter: 220 days

Radroute zwischen Gete und Vahr wieder sanierungsbedürftig


Foto: © ADFC Bremen

Foto: © ADFC Bremen

In der pedal-Ausgabe 3/2020 haben wir den Kolonieweg Tannenbergstraße als Positivbeispiel in unserer PlusMinus-Rubrik angeführt. Leider müssen wir das Lob zurücknehmen, denn dort zeigt sich der Weg in diesem Winter wieder als eine fürchterliche Schlammpiste.

Die Tannenbergstraße ist für Radfahrende in Bremen eine wichtige Strecke, denn sie verbindet auf direktem Wege das Gete-Viertel mit der Vahr. Vergangenes Jahr wurde endlich ein wenig Geld in die Hand genommen und die Strecke mit einer neuen wassergebundenen Mineralschicht ausgestattet. Aber - viele Nutzer haben sich zu früh gefreut, denn auch die neue Deckschicht scheint der hohen Nutzung in Verbindung mit viel bremischem Niederschlag nicht standzuhalten. Das Resultat: Viel Schlamm.

Der ADFC-Verkehrsarbeitskreis Bremen-Ost war aber wachsam und hat den Mangel gleich bei den Bremer Umweltbetrieben (UBB) gemeldet. Die Rückmeldung über das Ortsamt lautet: Wird im Frühjahr nachgebessert. Dazu wird dann der Weg für ein paar Wochen wieder vollgesperrt. Für Radpendler*innen, die den Weg täglich benutzen, eine Katastrophe.

Von der senatorischen Behörde (SKUMS) hieß es auf Anfrage, der starken Befahrung durch KFZ sei die mineralische Deckschicht nicht gewachsen und für eine Asphaltierung keine finanziellen Mittel vorhanden. Der AKV Bremen-Ost spricht sich in dem Fall für eine geteerte Variante mit Teer in beiger Mineraloptik aus.

Der Arbeitskreis Verkehr Bremen-Ost macht sich stark für den Radverkehr im Bremer Osten. Wir treffen uns jeden zweiten Montag im Monat um 19:30 Uhr im Bürgerzentrum Vahr im Café Freiheit.