header
< Fahrrad-Technikkurse an der VHS Bremen
15.09.2019 16:13 Alter: 31 days

Über 5500 Radfahrende fordern MEHR PLATZ FÜRS RAD in Bremen


Senatorin Dr. Maike Schaefer (links) und ADFC Landesvorsitzende Bonnie Fenton (rechts). Foto: © ADFC FOTO.TEAM

Foto: © ADFC FOTO.TEAM

Foto: © ADFC FOTO.TEAM

Unter dem Motto #MehrPlatzFürsRad! hat der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Bremen am Sonntag, 15. September zur alljährlichen Fahrraddemonstration aufgerufen. Über 5500 Menschen folgten dem Appell und machten sich stark für eine gerechtere Aufteilung des Straßenraums. Damit war die diesjährige Hochstraßentour die größte Fahrraddemonstration, die Bremen je gesehen hat. Auf Straßen, die sonst dem motorisierten Verkehr vorbehalten sind, wie der B6 oder der A281 zeigten die bestens gelaunten Teilnehmer*innen bei schönstem Fahrradwetter, wie Mobilität klimafreundlicher und menschengerechter aussehen kann.

Zum 40-jährigen Jubiläum des ADFC, der 1979 in Bremen gegründet worden ist, kam ein Teil der Teilnehmer*innen über 7 Zubringer-Touren aus allen Himmelsrichtungen nach Bremen - unter anderem aus Oldenburg, Delmenhorst, Achim, Worpswede oder Osterholz-Scharmbeck. Um kurz nach 12 Uhr startete der Demonstrationszug in diesem Jahr auf der Bürgerweide.

Bonnie Fenton, ADFC-Landesvorsitzende: "Es ist jedes Jahr wieder wunderbar, dass die ADFC-Hochstraßentour so gut besucht ist. Es zeigt: Wir sind nicht allein mit unserer Forderung nach einer anderen Verteilung und Nutzung des Stadtraums. Die Begeisterung der Teilnehmer*innen beweist jedes Jahr aufs Neue, dass mehr Fläche fürs Rad nicht nur mehr Sicherheit bringt, sondern vor allem viel Spaß bereitet und die Lebensqualität in einer Stadt steigert."

Mobilitätssenatorin Dr. Maike Schaefer ging zu Beginn der Tour auf die wichtige Rolle des Radverkehrs bei der Erreichung der Klimaschutzziele ein und schlug damit eine inhaltliche Brücke von der heutigen Fahrrad-Demo zur großen Klima-Demonstration am 20.09.: "Die Koalition hat sich in den nächsten vier Jahren einiges für den Klimaschutz vorgenommen. Die Stärkung des Fahrradverkehrs ist hierbei ein wichtiger Baustein. Um den Radverkehr attraktiver für die Bremerinnen und Bremer zu machen, wollen wir drei Weserquerungen, die Fortführung der Realisierung der Fahrradpremiumrouten und die Sanierung von Fahrradwegen voranbringen. Darum hat es mich sehr gefreut, heute wieder bei der ADFC-Hochstraßentour gemeinsam für mehr und noch besseren Radverkehr demonstrieren zu dürfen."

Damit wurde der Demonstrationszug auf die etwa 17 km lange Tour geschickt, dem sich Senatorin Schaefer anschloss. Die Demonstration endete beim großen Kultur-Bankett des Vereins "Autofreier StadTraum" auf dem Domshof.
Vor Ort angekommen, konnten sich die Tourenteilnehmer*innen bei vielfältigen kulinarischen Leckerbissen in und vor der Markthalle acht stärken und bei verschiedenen Initiativen und Vereinen mehr über nachhaltige Mobilität erfahren. Musik von DJ First Claas und der Band Lassen sowie eine Diskussion zum kostenlosen Nahverkehr rundeten das Angebot des bunten Fahrradfestes ab.

Abschließend zog Sven Eckert, Geschäftsführer des ADFC Bremen, Bilanz: "Wir sind äußerst zufrieden mit dem heutigen Tag und der Beteiligung an der Demonstration. Der ADFC ist seit langem einer der Kämpfer für die Verkehrswende und damit für Klimaschutz und lebenswerte Städte. Der Verkehrssektor ist der einzige Bereich, in dem die CO2-Emissionen steigen und nicht sinken. Der Platzbedarf des Autoverkehrs ist enorm, die volkswirtschaftlichen Schäden ebenfalls. Daher brauchen wir dringend ein radikales Umsteuern von Mobilität - weg vom überbordenden Autoverkehr und hin zum Umweltverbund aus Fuß-, Radverkehr und ÖPNV sowie Car-Sharing. Städte sind für Menschen gedacht und nicht für Autos. Dafür steht der ADFC - und deshalb fordern wir #MehrPlatzFürsRad! Und dafür stehen auch seine Mitglieder und Unterstützer*innen - das Engagement der knapp 100 ehrenamtlich Tätigen bei Organisation und Durchführung der Demonstration war wieder einmal außerordentlich! Der Vorstand und ich sind allen enorm dankbar!"

Die Hochstraßentour und das "Kultur-Bankett" sind Teil einer Veranstaltungsreihe von ADFC, VCD und Autofreier StadTraum zur Europäischen Mobilitätswoche, die noch bis zum 23. September geht. Das Programm finden Sie unter: https://autofreierstadtraum.de/programm-2019