header
< ADFC sucht Office-Manager*in für Bremerhaven
12.03.2019 09:00 Alter: 6 days

„Fahrrad-Premiumroute oder Sanierung bestehender Radwege? Bremen-Nord braucht beides!“


Foto: © ADFC Bremen

Referat am 19. März zu verkehrspolitischen Fragen aus der Sicht von Radfahrenden.

Während die Planungen für die bereits 2014 im Bremer Verkehrsentwicklungsplan beschlossene Fahrrad-Premiumroute von Bremen-Nord über die Innenstadt bis nach Hemelingen voranschreiten, werden die Stimmen der Kritiker*innen lauter, die anstelle einer neuen Premiumroute, eine Sanierung des bestehenden Radwege-Netzes fordern. Der ADFC Bremen sieht in dem Bau von Premiumrouten und der konsequenten Sanierung von Radwegen keine Gegensätze, viel mehr erachtet er beides als wichtige und sich ergänzende Maßnahmen einer dringend notwendigen Verkehrswende.

Um mehr Menschen zum Radfahren zu motivieren, bedarf es breiter, sicherer und komfortabler Wege, auf denen Menschen von 8 bis 80 Jahren in unterschiedlichen Geschwindigkeiten entspannt fahren können. Zudem hat sich die Fahrradtechnik in den letzten Jahrzehnten entwickelt: Bremens alte Radwege sind für die zunehmende Nutzung von Pedelecs und Lastenrädern nicht ausgelegt, sodass eine 1:1 Sanierung alleine nicht ausreichend ist. Gehalten wird das Referat von Christian Flathmann, Stadtteilsprecher für den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club in Bremen-Nord.

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Bürgerhaus Vegesack, Raum E

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Flathmann unter der Telefonnummer 0421 / 656829 zur Verfügung!