header
< Rückblick Tour de Natur 2017
03.07.2017 10:51 Alter: 22 days

ADFC – Fahrradabenteuer – Kleine Kids ganz Groß


Foto: ©Markus Hübner, ADFC Bremen

Foto: ©Markus Hübner, ADFC Bremen

Foto: ©Markus Hübner, ADFC Bremen

Foto: ©ADFC Bremen

Zum 10. Mal ging es mit 16 Kindern und 4 Betreuern auf ein 4-tägiges Fahrradabenteuer. Der ADFC Bremen und die Stadtteilfarm Huchting gingen gemeinsam vom 26.-29. Juni mit Kindern ab 8 Jahren auf Tour.

"Alles was wir brauchen, passt auf unser Fahrrad!" - Ganz klappte das bei den Jüngsten noch nicht und so werden die Lebensmittel in zwei Anhängern von den Betreuern gezogen. Alles andere wie Zelt, Schlafsack und Isomatte türmten sich zum Teil abenteuerlich auf den Gepäckträgern der kleinen Fahrräder.

Start und Ziel war die Stadtteilfarm. Bei sommerlichen Temperaturen ging es am Montag früh los. Die erste Etappe führte mit einem Zwischenstopp an der Mühle in Hasbergen zur Jagdhütte im Hasbruch. Vor Ort gab es eine abenteuerliche Flussüberquerung am Seil, ein gutes Essen, gekocht auf Omas Holzofen und anschließend eine Nachtwanderung. Die ungewohnte Nacht im Wald im Bettenlager der Jagdhütte war eine Herausforderung - Abenteuer eben!

Am zweiten Tag zog das Team weiter vorbei am Skulpturengarten und am Kloster in Hude, weiter durch die Wiesen, über die Huntebrücke und entlang der Weser bis nach Brake. Dort setzte die Gruppe mit der Fähre über auf die Insel wo für zwei Nächte das Zeltlager aufgebaut wurde. Gekocht wurde nach Rezepten aus einem Kochbuch für Fahrradabenteuer, das auf den letzten Touren gemeinsam mit den Kindern entstanden ist. Anschließend gab es Stockbrot am Lagerfeuer.

Am Mittwoch wurde es Nass! Die Kinder ließen sich jedoch vom Regen nicht den Badespaß in der Weser verderben. Anschließend fuhren die Abenteurer zu einen Melkstall eines Bauernhofes, dort halfen alle fleißig beim Melken der Kühe. Die gewonnene Milch wurde abends zu Milchreis verarbeitet und füllte die hungrigen Mägen.

Am letzten Tag radelte die Gruppe auf der rechten Weserseite Richtung Süden vorbei am Bunker Valentin bis nach Vegesack. Dort ging es aufs Schiff und weiter bis zum Martinianleger. Von dort noch eine knappe Stunde durch den Regen bis zur Farm.

Die erste Abenteuertour führte, genauso wie diese 10. auf die längste Flussinsel Europas. Nach allen Touren haben die Eltern Ihre Kinder glücklich in Empfang genommen, mit einem Berg voll dreckiger Wäsche und einem Kopf voller Geschichten und Abenteuer!

Das Team freut sich schon auf die nächsten 10 Touren!


© ADFC 2010