header
< „Mit dem Rad zur Arbeit“: 5.950 Radler erwartet – Einsendeschluss 15. September
06.09.2011 17:04 Alter: 9 yrs

Sicher mit dem Rad zur Schule


Foto: cHannah Grundey/ADFC Bremen

In der vergangenen Woche war an den Fahrradständern der Oberschule an der Schaumburger Straße viel los. "Fahrradpooling" nennt sich das Projekt für die FünftklässerInnen, die seit Beginn dieser Woche trainieren, den neuen Schulweg sicher mit dem Rad zu er-fahren. "Wir wollen unsere SchülerInnen von Anfang an darin unterstützen, auf sicherem Weg zu uns in die Schule zu kommen" erläutert Annette McCallum, Schulleiterin der Oberschule an der Schaumburger Straße.

Das System funktioniert wie beim Schulexpress für die GrundschülerInnen: Die Kinder treffen sich morgens an drei verschiedenen Treffpunkten und fahren ihren Schulweg gemeinsam. Auf ihrem Hin- und Rückweg werden sie dabei eine Woche lang von Eltern, Lehrern und Mitarbeitern des ADFC begleitet.

"Viele Kinder haben zwar die Radfahrprüfung in der vierten Klasse abgelegt, aber noch nicht genug Praxiserfahrung, um sich sicher mit dem Fahrrad allein und in der Gruppe im Verkehr zu bewegen", sagt Verkehrsplanerin Birgit Klose. Projektleiterin Kimi Klemm ergänzt: "Fahrradpooling fördert die frühe Fahrradnutzung, den Spaß am Radfahren und zielt auf umweltgerechte Verkehrsmittelwahl".

In der nächsten Woche wird das Projekt mit allen Beteiligten ausgewertet. Die Oberschule an der Schaumburger Straße, die ab letztem Jahr das Profil "Radbetonte Schule" führt, möchte es 2012 gerne wieder anbieten.

Der ADFC Bremen initiiert und koordiniert das Projekt, das nun von der Schule alleine weitergeführt werden soll. "Wir stehen aber zur Beratung auch weiterhin zur Verfügung" betont der stellvertretende ADFC-Vorsitzende Rainer Hamann. "Grundsätzlich wollen wir nun weitere Schulen von dem Projekt überzeugen, um die Sicherheit für die Fahrrad fahrenden Kinder in Bremen zu erhöhen."

Gefördert wurde "Fahrradpooling" vom Senator für Umwelt, Bau und Verkehr Europa.