header
< Fahrradgeschichten gesucht
03.09.2011 12:00 Alter: 9 yrs

„Mit dem Rad zur Arbeit“: 5.950 Radler erwartet – Einsendeschluss 15. September

Eine neue Rekordbeteiligung trotz eines verregneten Sommers: Rund 5.950 Beschäftigte in Bremen und Bremerhaven erwarten die Initiatoren bei „Mit dem Rad zur Arbeit 2011“. Bis zum 15. September 2011 können jene Radfahrer, die das noch nicht getan haben, ihre Teilnahmekalender einsenden.


Gesundheitssenatorin Renate Jürgens-Pieper übernahm die Schirmherrschaft von Senatorin a.D. Ingelore Rosenkötter. (Foto: Senatorische Behörde)

Im achten Jahr erhält die gemeinsame Aktion von ADFC und AOK Bremen/Bremerhaven damit viel Rückenwind – etwa 470 Radler werden neu dabei sein. Zum Vergleich: 2010 betrug die Gesamtteilnehmerzahl 5.477 Radfahrer. In Bremen sind knapp 1.400 Teams aus 410 Betrieben – je drei Beschäftigte bilden ein Team – mitgeradelt. Damit sind allein in der Hansestadt über 4.100 Teilnehmer sowie 500 Einzelfahrer, die zum Beispiel aufgrund ihrer Betriebsgröße kein 3er-Team bilden konnten, mit ihrem Fahrrad zur Arbeit gefahren. In Bremerhaven sind danach über 360 Teams oder 1.080 Beschäftigte aus 110 Betrieben sowie 140 Einzelfahrer mit eigener Muskelkraft zu ihrem Arbeitsplatz gefahren.

Die Aktion, die von Bremens Gesundheitssenatorin Renate Jürgens-Pieper als Schirmherrin unterstützt wird, endet offiziell am 31. August 2011. Alle noch nicht eingesandten Teilnahmekalender müssen ausgefüllt bis zum 15. September 2011 bei der AOK Bremen/Bremerhaven eintreffen. Die Teilnehmer/innen weisen damit nach, dass sie seit dem 1. Juni 2011 mindestens 20 Tage mit dem Fahrrad zur Arbeit oder zur nächsten Bahn- oder Bushaltestelle gefahren sind.

Die Belohnung für ihre Mühe: Neben mehr Fitness, Gesundheit und Teamgeist in ihren Betrieben können alle Teilnehmer mit etwas Glück auf eine Flusskreuzfahrt, hochwertige Fahrräder, Geldpreise und Fahrradutensilien hoffen, die von Sponsoren zur Verfügung gestellt wurden und im Herbst unter allen Teilnehmern verlost werden.

Übrigens können auch die beteiligten Firmen selbst gewinnen – den Titel „fahrradaktiver Betrieb“ nämlich, den der Bremer Umwelt- und Verkehrssenator Joachim Lohse ausgeschrieben hat. Das Unternehmen mit den meisten Teilnehmern wird übrigens in Bremen – wie in den Vorjahren auch – die Universität Bremen mit insgesamt 105 gemeldeten Teams sein, also 315 Radfahrer/innen. Mit deutlichem Abstand dahinter folgen die Airbus GmbH mit gut 140 Teilnehmern und der Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa mit rund 130 Teilnehmern. In Bremerhaven schwangen sich beim Magistrat die meisten Beschäftigten in den Fahrradsattel: Knapp 130 Teilnehmer wurden hier im Rahmen der Aktion gezählt. Mit einigem Abstand folgt hier die Bäckerei Engelbrecht und die Agentur für Arbeit mit 44 und 41 Teilnehmer/innen.