header
< Dank für den ehrenamtlichen ADFC-Routenberater Uli Lamm
09.09.2008 08:33 Alter: 12 yrs

MIT DEM RAD ZUR ARBEIT: Bremer Bilanz positiv


Wer mit dem Rad zur Arbeit fährt, spart nicht nur Spritgeld, sondern tut auch etwas für seine Gesundheit und kann sich der schönen Radwege und Abkürzungen erfreuen. So wird der Arbeitsweg zum Fitness- und Entspannungsprogramm. Das wissen und nutzen zunehmend mehr Menschen. Auch die Auswertung der großen Mitmachaktion “Mit dem Rad zur Arbeit 2008″ von ADFC und AOK in Bremen/Bremerhaven ist sehr erfreulich. Denn in diesem Jahr beteiligten sich 5.011 Arbeitnehmer/innen in 1.667 Teams an der Aktion. Es gab also einen Zuwachs von etwa 1.000 mehr Radfahrer/innen als im letzten Jahr.

Die Teilnehmer/innen kamen aus 410 verschiedenen Betrieben: davon 315 in der Stadt Bremen, 57 in Bremerhaven und 16 in Bremen-Nord; aus dem Umland kamen außerdem Teilnehmer/innen aus weiteren 22 Betrieben. Im statistischen Mittel sind sie 11,7 km Kilometer zur Arbeit gefahren. Dabei waren 93 Prozent der Fahrten direkt zwischen Wohnung und Arbeitsstätte; bei den anderen 7 Prozent wurden Bus oder Bahn mitgenutzt.

Von den 5.011 Teilnehmer/innen sind nur 2.855 Menschen bereits vorher mit dem Rad zur Arbeit gefahren. Und immerhin 3.721 Menschen möchten das auch in Zukunft beibehalten! Es locken sie sicher nicht nur – aber doch auch die Gewinne der Gemeinschaftsaktion von ADFC und AOK Bremen/Bremerhaven, darunter auch Reisen in nahe und ferne Regionen.

Einen lieben Kartengruß erhielten wir von der Gewinnerin des ersten Preises aus dem vergangenen Jahr 2007. Sie hat ihre Kreuzfahrt mit einem Schiff von Transocean Tours für zwei Personen im August eingelöst.
MIT DEM RAD ZUR ARBEIT gewinnen und jetzt eine wunderbare Kreuzfahrt mit der MS Marco Polo von Kiel über Tallinn, St. Petersburg, Helsinki und Stockholm“, schreibt die Gewinnerin, “die Teilnahme hat sich gelohnt!“.

Den Teilnehmer/innen an “Mit dem Rad zur Arbeit 2008″ wünschen wir viel Glück (und freuen uns über Urlaubspost)!