header

13. ADFC-Hochstraßentour 2018 – Tausende demonstrieren für "Mehr Platz fürs Fahrrad"

Die Demonstration führte unter anderem mit dem Fahrrad über die B6. Foto: © ADFC Bremen

"Mehr Platz fürs Fahrrad in der Stadt!" Unter diesem Motto hat der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Bremen am Sonntag, 16. September zur alljährlichen Fahrraddemonstration auf Bremens Hochstraßen aufgerufen. Knapp 4.000 Menschen folgten dem Appell und machten sich auf Straßen, die sonst dem motorisierten Verkehr vorbehaltenen sind, stark für eine gerechtere Aufteilung des Straßenraums.

"Wir freuen uns, dass die Hochstraßentour auch in diesem Jahr so gut besucht ist", berichtet Bonnie Fenton, Vorsitzende des Landesverbands Bremen. "Es zeigt: Wir sind nicht alleine mit unserer Forderung nach mehr Platz fürs Fahrrad im öffentlichen Raum. Die Hochstraßentour bietet die seltene Gelegenheit für Bremerinnen und Bremer jeden Alters, sowohl ihre Stadt als auch urbane Mobilität entspannt und komfortabel zu erleben. Die Begeisterung der Teilnehmer*innen beweist jedes Jahr aufs Neue, dass mehr Fläche fürs Rad nicht nur mehr Sicherheit bringt, sondern vor allem viel Spaß bereitet und die Lebensqualität einer Stadt steigert."

Mit neuer Strecke startete der Demonstrationszug in diesem Jahr am Ludwig-Franzius-Platz (Europahafen). Neben Fenton sprach auch Verkehrssenator Joachim Lohse zu Beginn der Tour ein paar Begrüßungsworte. Dabei verwies er auf die wichtige Rolle des Fahrrades für die Mobilität der Stadt Bremen und die in Planung stehenden Fahrradpremiumrouten und -brücken, mit denen ein umfassendes Netz an Fahrradwegen geschaffen werden soll.

Knapp 4.000 Menschen machen sich stark für mehr Platz fürs Fahrrad in der Stadt. Foto: © ADFC Bremen
Gute Stimmung auf dem Stadtteilfest. Foto: © ADFC Bremen

Anschließend trat der Senator selbst in die Pedale und fuhr gemeinsam mit dem Demonstrationszug die etwa 20 km lange Tour bis zum Straßenfest "Dinner auf dem Wall". Rund um die Wallmühle konnten sich die Tourenteilnehmer*innen bei vielfältigen Essensständen stärken und bei verschiedenen Initiativen und Vereinen mehr über nachhaltige Mobilität erfahren. Bestes Wetter und musikalische Begleitung luden zum entspannten Verweilen ein. Für etwas Action sorgten währenddessen verschiedenste Aktivitäten von Stand-Up Paddeln, über Volleyball bis hin zum Salsa-Tanz.

Kristin Klimbert vom ADFC - eine der Organisatorinnen der Hochstraßentour - zeigte sich äußerst zufrieden: "Ohne unser größtenteils ehrenamtliches Orga-Team und die über 70 freiwilligen Helferinnen und Helfer hätten wir die Tour so nicht ausrichten können. Herzlichen Dank dafür!"

Wir freuen uns auf die nächste Hochstraßentour 2019. Informationen folgen an dieser Stelle!

 

 

      Die ADFC-Hochstraßentour kooperiert mit dem Autofreien StadTraum

Mit freundlicher Unterstützung