header

3.000 Radfahrer bei doppelter ADFC-Hochstraßentour nach Burglesum

3.000 Teilnehmer nahmen am 20. September 2015 an der ADFC-Hochstraßen-"Twin"-Tour teil.

Vom ersten Startpunkt am Domshof in der Bremer Innenstadt führte die erste, zirka 16 Kilometer lange, Route durch Walle, Gröpelingen und Grambke. Zwischendurch gab es weitere Einstiegspunkte, an denen noch weitere Radfahrer dazu stießen, so dass insgesamt etwa 2.000 auf diesem Wege nach Burglesum kamen. Eine zweite 15 Kilometer lange Tour mit dem Ziel Bremerhavener Heerstraße brachte gut 1.000 Fahrradfreunde aus Farge, Blumenthal, Vegesack und St. Magnus gemeinsam zum Ziel – zum größten Teil über die kurzzeitig für die Demonstration gesperrte Autobahn A 270 – allerdings trübte der strömende Regen das autofreie Erlebnis etwas ein.

Impressionen von Hochstraßentour und ADFC-FahrradMeile

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erstmals auf der A270 (Foto: Hans Steffens)

So genossen insgesamt über 3.000 Radfahrerinnen und Radfahrer am Sonntag, 20. September bei Regen, Wolken und Sonnenschein die Fahrt. Unter anderem passierten sie die Hochstraße Breitenweg, die Hafenrandstraße oder die B74 und die A270 in Bremen-Nord. Die zwei Fahrrademonstrationen aus der der Innenstadt und aus Farge führten zum Ort des Autofreien StadTraums, dieses Jahr in Burglesum auf der Bremerhavener Heerstraße. Mit den Touren unterstützten die Teilnehmenden die Forderung des ADFC nach mehr Platz fürs Rad in der Hansestadt.

Der ADFC-Vorsitzende Tobias Wolf sagte zum Auftakt auf dem Domshof: „Wir fordern mehr Platz fürs Fahrrad, denn Bremen ist eine Fahrradstadt. Das Fahrrad braucht gute und sichere Wege, geschützte Parkplätze, besser geschaltete Ampeln. Mehr Einsatz für eine umweltfreundliche und nachhaltige Mobilität tut Bremen gut! Besonders freudig erwarten wir die Premium-Radroute von Farge bis Hemelingen, mit deren Planung jetzt begonnen werden soll. Dann wird die Fahrradverbindung zwischen Bremen-Nord und Bremen-Stadt noch deutlich attraktiver, wenn's dort künftig eben und zügig vorwärts geht – so wie auf den Fahrbahnen der Stadtstraßen und Schnellstraßen, auf denen wir heute mit den ADFC-Hochstraßen-Touren unterwegs sind."

Eskortiert von der Polizei und geleitet durch insgesamt über 100 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer trafen die Tourteilnehmer nach zirka zwei Stunden bei der ADFC-„Fahrrad-Meile“ an der Bremerhavener Heerstraße in Lesum ein, wo  der „Autofreie StadTraum“ gefeiert wurde. Einige ADFC-Helfer ließen es sich nicht nehmen, bei beiden Touren unterstützend mit dabei zu sein.

Die ADFC-Hochstraßentour kooperiert mit dem Autofreien StadTraum.

 

Kontakt: tobias.leuze(at)adfc-bremen.de
Tel. (0421) 51 77 88 2-72

mit Unterstützung von

© ADFC 2010