header

Fahrradcodierung

  • Jeden 1. und 3. Samstag im Monat von 10:00 bis 11:30 Uhr codiert der ADFC Fahrräder in der Radstation am Hauptbahnhof.
Foto: © ADFC Bremen

Die ADFC Fahrradcodierung ist ein Baustein des ADFC-Konzeptes zur Diebstahlsicherung. Ab Januar 2018 werden Fahrräder mit dem neuen Verfahren "Nadelmarkierung" codiert. Dabei werden verschlüsselte personenbezogene Daten in den Rahmen der Fahrräder geprägt und sind dann so eindeutig dem Eigentümer zuzuordnen. Die Codierung schreckt potentielle Diebe ab oder erschwert zumindest den Weiterverkauf des gestohlenen Fahrrads.

Die gewohnte Gravur wird nach wie vor angeboten, dann muss das Fahrrad aber über Nacht abgeben werden!

Mitzubringen sind neben dem eigenen Fahrrad ein Eigentumsnachweis oder Kaufbeleg und der Personalausweis.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Durch das geringere Diebstahlrisiko vermindern sich bei vielen Fahrradversicherungen die Beiträge.
  • Einfachere Aufklärung von Fahrraddiebstählen durch die Polizei aufgrund der personenbezogenen Daten und schnelle Zuführung aufgefundener Fahrräder.
  • Die Registrierung in großen Datenbanken ist überflüssig, da die Codiernummer für sich spricht.

Häufige Fragen zur Codierung

Die Codiergebühr beträgt 15 €, Familientarif 25 €, ADFC- und AOK-Mitglieder zahlen nur 6 €, Familientarif 11 €

Bestimmte Fahrräder können aus technischen Gründen nicht mit der Gravurcodierung versehen werden, dazu gehören Fahrradrahmen aus Carbon, Titanal, sehr leichte Alu-Sportrahmen oder auch spezielle Rahmenformen sowie die meisten Kinderräder.

Ort: ADFC Radstation beim Hauptbahnhof Bremen, Bahnhofsplatz 14a